Jahresausflug vom 27. - 29.07.2007 nach Werbach in den Odenwald

Freitag, 27.07.2007 ( 280 km ):  5 Gruppen brachen mit insgesamt 34 Bikern am Freitag, bei unterschiedlichen Abfahrtszeiten und Routen in Richtung Werbach auf. Bei bewölktem Himmel und böigen Seitenwinden hatte so mancher vollbepackte Biker seine liebe Not, sein Gefährt auf der Straße zu halten.

Hier ein Anfahrtsweg:                                                                                                                                                                                                              Gegen 13:00 Uhr brach die 2. Gruppe in Richtung Werbach über Bubesheim, Langenau, ins Lonetal über Gerstetten auf. Weiter ging es über Steinheim, Bartholomä nach Abtsgmünd, die kurvenreiche und idyllische Straße hoch nach Gaildorf. Weiter über Michelbach nach Langenburg, ins Tal der Jagst entlang nach Mulfingen und Dörzbach. Dort verbrachten wir in einer Eisdiele bei Kaffee und Kuchen eine längere Pause. Frisch gestärkt brachen wir gegen 17:00 Uhr zu unserer letzten Etappe in Richtung Assamstadt, Schweigen über Lengenrieden und schließlich von Tauberbischofsheim nach Werbach auf, das wir gegen 18:00 Uhr erreichten. Nach dem Check-In in unser geräumiges Hotelzimmer mit Dusche, gingen wir zum gemütlichen Teil, dem Abendessen bei Getränken, über. Im Laufe des späten Nachmittages erreichten nach und nach sämtliche Gruppen ihr Ziel. In dem hoteleigenem Biergarten verbrachten wir den Abend, bei Ritterspielen und Damenbauchnabelschnupfen, bis in die frühen Morgenstunden, daß bei so manchen am nächsten Tag Kopfzerbrechen bereitete.
Samstag, 28.07.2007 ( 320 km )  Weil bereits um 8:00 Uhr das gemeinsame Frühstück eingenommen wurde, standen gegen 9:00 Uhr die 4 verschieden Gruppen zu Abfahrt bereit. 2 davon brachen in Richtung Süden, 1 in Richtung Norden und 1 Gruppe zu einer Halbtagesfahrt rund um den Odenwald auf. Die in Richtung Norden unterwegs war, tat gut daran, an einer Vollregenbekleidung, denn bereits nach 4 Stunden mussten sie 3 mal Halt bzw." Wirtschaftskunde studieren". Auf Grund des anhaltenden Regens wurde die Tour gegen 14:00 Uhr bei gefahrenen 100 km abgebrochen. Dieses Schicksal ereilte die in Richtung Süden fahrenden erst gegen 15:30 Uhr. Hier eine Tourenbeschreibung einer Gruppe Richtung Süden:

Gegen 9:00 Uhr brach die Gruppe um Thomas Book in Richtung Kühlsheim, Hardheim über Waldstetten nach Walldürn auf. Über imposante und zum Teil unebene Nebenstrecken, die das Fahrwerk auf eine Probe stellte, ging es weiter über Amorbach nach Kirchzell, Kailbach zur höchsten Erhebung der Region des Odenwaldes, der Waldkatzenbach (Katzenbuckel  626 m). Nach einer kurzen Pause ging es weiter über Eberbach nach Hirschhorn, wo wir auf dem namensgleichen Schloß, das im 14 Jahrhundert erbaut wurde,  bei Kaffee den imposanten Ausblick über das Neckartal mit seinen Schleußen und Schiffen bewunderten. Weiter ging es 20 km am Neckartal entlang über Neckarsteinach nach Neckargemünd und weiter zum Königsstuhl von Heidelberg, der einen wunderschönen Ausblick über das Neckartal und Heidelberg gibt. In einem nahegelegenen Gutshof führte uns Thomas zu einem wunderschönen Biergarten, wo wir unser Mittagessen einnahmen. Über Heidelberg entlang der östlichen Seite fuhren wir am Schloss mit seinem imposantem Anblick vorbei in Richtung Heiligenkreuzsteinach nach Birkenau. In dieser Gegend wurden wir von einem sinflutartigem Regenschauer mitten im Waldgebiet überrascht. Auf Grund des langanhaltenden Regenschauers verliessen wir unsere geplante Route und fuhren auf dem schnellsten und kürzestem Weg über Wald-Michelbach, Beerfelden zum sogenannten Hesseneck nach Amorbach. Weiter über Walldürn nach Tauberbischofsheim und schließlich nach Werbach, das wir gegen 18:00 Uhr mit teilweise nassen Klamotten erreichten. Nach dem Trocknen und Saubermachen der Regenkleidung und einer warmen Dusche wurde dann zum gemütlichen Teil übergegangen. Da an diesem Tag einiges schief ging, mussten wir auf unsere Pizza auch noch 1 3/4 Std. warten. Der gesellige Abend entschädigte jedoch das Wetter, denn es wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden über Bikes fachgesimpelt. Im Übrigen war die letzte gestartete Gruppe am Samstag gegen 17:30 Uhr eingetroffen, dass somit 38 Motorradfahrer unseres Clubs nun im Hotel waren.
Sonntag, 29.07.2007 ( 270 km ) 

Nach dem Frühstück brachen erneut die Gruppen von 9:00 - 10:00 Uhr mit unterschiedlichen Routen nach Hause auf.              

Hier 1 von 4 Heimfahrtstouren:

Nach einem ausgiebigen Frühstück brach die Gruppe, geführt von Jochen Breitruck, gegen 9:30 Uhr in Richtung Heimat auf. Über schöne Nebenstrecken ging es nach Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim, weiter nach Lillstadt der Jagst entlang nach Mulfingen und schließlich nach Langenburg im Jagsttal. Am Schloß mit seinem wunderschönem Rosengarten verbrachten wir eine kleine Trinkpause. Weiter führte uns Jochen über kurvige Nebenstraßen in Richtung Ilshofen, Altenmünster nach Crailsheim und weiter die sogenannte Bergstraße nach Dinkelsbühl, dort kehrten wir in der Innenstadt in einem Biergarten zu unserem Mittagessen ein. Weiter ging es gut gespeist bei immer dunkleren Wolkenbänder nach Nördlingen, wo bereits der Regen auf uns wartete. Mit voller Regenbekleidung und nach einer kurzen Pause ging es dann weiter in Richtung Neresheim, Dischingen nach Bachhagel. Zum letzten Teilstück brachen wir erneut bei Regen, über Haunsheim, Gundelfingen nach Peterwörth, Offingen und zuletzt nach Knöringen und zurück nach Wettenhausen, auf.  Ein gelungener, unfallfreier Jahresausflug mit seinen Wetterkapriolen ging damit zu Ende. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die disziplinierte Fahrweise und bei Ruf Josef für die Fahrt mit dem Versorgungsfahrzeug.

Ein paar schöne Bilder vom Jahresausflug 2007