Rückblick 2005

16.10.2005: Fahrt nach Kranzegg am Grünten (7 Teilnehmer, 6 Fahrer, ca. 260 km)

Der goldene Oktober setzte sich weiter fort. Wieder trafen sich 7 Mitglieder zur Ausfahrt ins Allgäu. Bei herrlichem Sonnenschein ging es über Nebenstrecken über Illertissen, Wolfertschwenden in Richtung Kempten. Von dort aus über Sulzberg und Rettenberg nach Kranzegg hinauf zur über 1200 m hoch, unterhalb des Grünten, gelegenen Jörg-Alpe. Dort wurde eine ausgiebige Rast eingelegt und der herrliche Ausblick genossen. Zurück ging es über Oy, Görisried, Aitrach, Friesenried, Mindelheim, Krumbach nach Wettenhausen.

09.10.2005: Fahrt nach Ottobeuren und ins Gunzesrieder Tal (6 Teilnehmer, ca. 310 km)

Nachdem das erste Oktoberwochenende verregnet war und die Abschlußfahrt buchstäblich ins Wasser fiel, war am 09.10.05 herrliches Herbstwetter. Es trafen sich 6 Fahrer um 13:00 Uhr bei noch etwas Nebel in Wettenhausen. Die Richtung war klar: Richtung Süden wo die Sonne scheint! Schon nach wenigen Kilometern war herrlicher Sonnenschein. In Ottobeuren wurde am Marktplatz eine Rast eingelegt. Man konnte noch im Freien sitzen und Kaffee trinken bzw. ein Eis genießen. 3 Fahrer fuhren nach dem ausgiebigen Halt in Ottobeuren wie in Richtung Wettenhausen zurück, während sich die weiteren 3 Biker in Richtung Kempten, Immenstadt und Sonthofen in Bewegung setzten. Kurz vor Sonthofen geht es in einer herrlichen, kurvenreichen Strecke hinauf in das Gunzesrieder Tal, das auch bis zur Gunzesrieder Säge durchquert wurde. In einer bewirtschafteten Almhütte wurde nochmal Rast gemacht und mit einem Käsebrot (mit Käse aus eigener Herstellung) Brotzeit gemacht. Um ca. 17:30 Uhr wurde zur Heimreise angetreten.

25.09.2005: Fahrt zum Brombachsee (10 Teilnehmer)


Brombachsee

Am 25.09.05 nutzen nochmals 10 Teilnehmer (davon 3 Frauen!) das herrliche Spätsommerwetter zu einem Ausflug zum Brombachsee.

18.09.2005: Fahrt durchs Kochertal (3 Teilnehmer, ca. 320 km)

Es war ein kühler, sonniger Herbstsonntag (mit 7°C Temperatur) um 9:00 Uhr morgens am Treffpunkt in Wettenhausen. Von dort aus wurde in Richtung Langenau, Böhmenkirch und vorbei an Schwäbisch Gmünd gefahren. Weiter ging es über Lorch, Murrhart über Gaildorf zum Mittagessen in einer Dorfwirtschaft. Von dort aus zurück über das Kochertal nach Aalen, vorbei an der Kapfenburg über Neresheim zum Härtfeldsee zur Kaffeepause. Von dort aus ging es wieder zurück zur Abgabe der Stimmzettel nach Wettenhausen.

04.09.2005: Fahrt in die schwäbische Alb, (5 Teilnehmer, 4 Motorräder, ca. 300 km)

 

Mit 4 Motorrädern ging es in einem weiten Bogen über Weißenhorn, Schwendi, Munderkingen vorbei an der Friedrichshöhle ins große Lautertal, wo auch das Mittagessen eingenommen wurde. Die vielen und steilen Kurven sowie die schöne Landschaft des Lautertals waren ein echter Fahrgenuss. Es ging dann vorbei an Bad Urach, Römerstein in Richtung Wiesensteig. In Westerheim wurde nochmals angehalten, wo es am Freizeitpark bei einer Oldtimerausstellung mit Traktoren, Motorrädern und Automobilen einiges zu bestaunen gab. Weiter über Widderstall, Bernstadt und Langenau ging es zurück nach Wettenhausen, wo in Gasthaus Hertrich nochmals eingekehrt wurde.

28.08.2005: Übers Ötztal nach Kühtai (2 Fahrer, 500 km)


Dortmunder Hütte

Nur 2 Fahrer fanden sich zum Ausflug ins Kühtai ein. Es war zwar bei der Abfahrt blauer Himmel zu sehen, jedoch Richtung Süden war der Himmel bedenklich grau. Die Fahrt begann, mit den im wieder schönen Strecken in den westlichen Wäldern, vorbei nach Bad Wörishofen nach Kaufbeuren, Markoberdorf und Pfronten - wo es auch schon zu regnen begann. Nach einer Kaffeepause hörte der Regen auf und es ging hinauf zum Tannheimer Tal. Im Lechtal waren die Straßen wieder fast trocken und man entschied sich übers Hahntennjoch zu fahren. Dort wurden sie vom Regen ein zweites Mal kalt erwischt. Doch war es an der Passhöhe noch grau und nass, in Imst war es wieder hell und trocken. Von da aus ging es weiter nach Ötz zum Einstieg in die Pass-Straße zum Kühtai, wo es fast die ganze Strecke trocken war und man die schönen Kurven und Kehren genießen konnte. Es wurde Einkehr in der Dormunder Hütter (2020 m über N.N.) inmitten lauter Bergwanderer gemacht. Nach einem kräftigen Tiroler Essen ging es, trockenen Fußes,  wieder weiter nach Kematen, Zirler Berg, Garmisch, Ettaler Sattel und Lechbruck zurück zum Ausgangspunkt.

13.08.-14.08.2005: Bike and Music Weekend in Geiselwind

 
Am Samstag um 8:30h starteten 3 Zweiradfreunde nach Norden durchs Taubertal zum Steigerwald nach Geiselwind. Die Erwartungen waren hoch, da durch das DSF schon Einiges an Vorgeschmack aus dem letztjährigen Event gezeigt wurde. Am Rasthof in Geiselwind angekommen wurde sie zum großen Campingplatz umgeleitet, wo noch ein kleines Plätzchen für das viel zu kleine Zelt ergattert wurde. Dann ging es zum Festival-Gelände, vorbei an vielen Verkaufsständen, Motorrad-Ausstellungen, Imbiss- und Getränkeständen. An den Tribünen des Show-Geländes angekommen begann die Stunt-Show. Mit herrlichen Kunststücken, Sprüngen über mehr als 10 Autos und Burn-Outs war das der richtige Einstieg in das Biker-Treffen. Auf dem Gelände waren noch skurrile Motorräder, wie z.B. das "fahrende Wohnzimmer", Chopper mit Cowboy-Sattel oder das V8-Dreirad zu sehen. Weiterhin gab es Body-Painting, Live-Music und Live-Shows zu sehen. Die Shows auf dem Gelände gingen bis um Mitternacht und endete mit einem Feuerwerk. Dazu gab es Live-Music von Gitte Fischer, die richtig Stimmung machte, den Flatman und Mac Loud, die auch richtig laut waren. Spät nach Mitternacht ging es wieder zurück zum viel zu kleinen Zelt.
E
ine richtig tolle Veranstaltung zu fairen Preisen und mit mächtig Spaßfaktor, die wirklich weiterzuempfehlen ist

Jahresfahrt vom 29.-31.07.05:
"Auf geht's an den Achensee !" - das war das Motto zur Jahresfahrt 2005 vom Freitag 29.07. bis Sonntag 31.07.2005.

Mit 63 Teilnehmern wurde am Freitag und Samstag in insgesamt 8 Gruppen an den idyllisch gelegenen Achensee angereist. Nach einigen Touren zur Roßfeldstraße, der Kitzbühler Panoramastraße bzw. dem Timmelsjoch kamen die einzelnen Gruppen noch kurz vor dem einsetzenden Regen zurück zum Alm-Gasthof. Der Grillabend wurde nach innen in den Gastraum verlegt. Nach dem Essen spielte der Musiker "Much" auf seiner "Quetschn" einige tiroler Weisen und es versuchten sich noch einige Zweiradfreunde beim Kegeln im Almstüberl. Nach einer kurzen Nacht machten sich die einzelnen Gruppen am Sonntag auf die Heimreise nach Wettenhausen.

24.07.2005: Fahrt ins Jagsttal (4 Motorräder, 5 Teilnehmer)


Waldenburg

Für die Fahrt in Jagsttal war ausschließlich der "BMW-Abteilung" unseres Clubs versammelt. Walter führte die Gruppe wieder über schöne Nebenstrecken mit herrlichen Kurven und Kehren in das Jagsttal. Über die schwäbische Alb ging es wieder kreuz und quer zum Limesturm von Lorch. Weiter durch den schwäbisch-fränkischen Wald nach Welzheim, wo das Mittagessen bei dortigen Heimatfest eingenommen wurde. Weiter über Murrhard ging es zu Kaffee und Kuchen nach Waldenburg im Hohenlohekreis.

19.07.2005: Neue Miglieder aufgenommen 

Bei der Vorstandssitzung am 19.07.2005 wurden

 - Karin Gruber
 - Harad Tangel und
 - Wilhelm Schuster

als neue Mitglieder aufgenommen. Damit hat unser Club 77 Mitglieder.
Wir wünschen den neuen Mitglieder in unserem Verein viel Spaß und viele eindrucksvolle Fahrten.

17.07.2005: Freundschaftsausfahrt mit den Motorrad- und Oldtimerfreunden Ettenbeuren

Am Sonntag fanden sich um 8:30 am Rathaus in Ettengbeuren mehr als 20 Motorradfahrer der beiden Clubs ein. Ein 5 Gruppen wurde das Ziel Kaisers angesteuert. Dort traf man sich bei einem deftigen tiroler Míttagessen. Bei der Rückfahrt versammelten sich die Fahrer noch einmal in Katzbrui.

 

10.07.2005: Die geplante Fahrt zum Timmeljoch konnte nicht stattfinden

Trotzdem fanden sich 5 Fahrer ein, um in Richtung Achensee zu fahren. Am Sylvensteinstausee wurde wegen des zunehmend schlechten Wetters wieder umgekehrt.

03.07.2005: Bodenseerundfahrt (4 Fahrer)

Zur Fahrt um den Bodensee ging es den direkten Weg über Memmingen, Leutkirch und Isny nach Bregenz. Kurz vor der Schweizer Grenze wurde im Schatten eines Kastanienbaums im Biergarten zu Mittag gegessen. Dann ging es auf der Schweizer Seite den Bodensee entlang bis nach Konstanz. Der Blick auf den Bodensee war zwar reizvoll, die Straße ist jedoch durch die vielen Ortschaften und Geschwindigkeits-Begrenzungen nicht gerade weiter zu empfehlen. Mit der Fähre wurde nach Meersburg übergesetzt und anschließend über Salem, Bad Schussenried, Oberessendorf, Schwendi und Illertissen zurück nach Wettenhausen zum Gasthaus Hertrich gefahren.

26.06.2005: Teilnahme an der Bikermesse in Burgau (8 Biker)


Zur diesjährigen Bikermesse in Burgau nahmen ca. 200 Motorradfahrer teil. Nach dem Korso über Röfingen, Offingen und Knöringen wurde die Bikermesse zelebriert und im Anschluss die Motorräder und Fahrer gesegnet. Danach ging es über Altenmünster und Wertingen an den schönen Biergarten Böldleschwaige.

25.06.2005: Fahrt zur Pilskneipe >>Cadillac<< (4 Motorräder, 5 Teilnehmer)

Am Samstag ging es durch die westlichen Wälder nach Meitingen zur Pilskneipe >>Cadillac<<. Nach einer kleinen Stärkung mit Würstchen und Radler brach der Korso mit etwa 150 Motorrädern auf, um nach ca. 85 km eine Pause bei Dischingen zu machen. Nachdem ein herannahendes Gewitter den Teilnehmer eine Dusche verpasste, entschlossen sich die Zweiradfreunde den Weg wieder in Richtung Wettenhausen zu wählen.

19.06.2005: Fahrt an den Blautopf (3 Motorräder)
Für die, die es lieber etwas gemütlicher haben, bzw. beim Dorffest etwas länger blieben, wurde um 13:00 Uhr zur Fahrt an den Blautopf gestartet.
19.06.2005: Fahrt nach Namlos (5 Motorräder, 6 Teilnehmer)
Am Sonntag früh brach eine „flotte Truppe“ zur Fahrt nach Namlos auf. Auf der Strecke über das Oberjoch, Gaichpass und dem Hahntennjoch wurde ein „heisser Reifen“ gefahren.
12.06.2005: Fahrt zum Schloß Lichtenstein

11. - 18.06.2005: Fahrt nach Kroatien (5 Teilnehmer)

Am Samstag fanden sich die 5 Teilnehmer zur Abfahrt nach Kroatien ein (leider konnte der Hauptorganisator wegen einer Verletzung nicht teilnehmen). Nach anfänglichen „Startschwierigkeiten“ ging es über Mindelheim, Garmisch, Zirler Berg und Brenner Pass den direkten Weg nach Südtirol. In Gossensass angekommen, gab es zur Stärkung für den weiteren Weg noch eine Pizza. Dann wurde bei Brixen zum Würzjoch abgebogen, das in kurvenreicher Strecke direkt in die Dolomiten führte. Weiter ging es quer durch die Dolomiten bis in den Friaul. Von dort aus erreichten man über den Nevea- und Predil-Pass die Grenze zu Slowenien. In Bovec wurde nach der 1. Übernachtung zur Weiterfahrt durch das „Land der 1000 Kurven“ gerüstet. Vorbei an Postojna wurde die Grenze zu Kroatien überschritten und auf Nebenstrecken der direkte Weg nach dem Ziel Crikvenica gewählt. Vom „Basislager“ in Crikvenica ging es am Montag quer durch Istrien, vorbei am mittelalterlichen Städtchen Motovun und am Limski Fjord nach Rovinj. Von dort aus ging es in Richtung Pula über Opatja zurück nach Crikvenica. Am nächsten Tag war Inselhüpfen angesagt: Es ging mit der Fähre nach Cres und Losinj, dann wieder mit der Fähre nach Krk und von dort aus über die 1.430 m langen Meeresbrücke zurück ans Festland. Am Mittwoch wurde ein Badetag am schönen Kiesstrand von Basko auf Krk eingelegt. Am Donnerstag ging es die Küstenstraße  nach Süden bis Senj und von dort über eine Passstraße weiter ins Landesinnere. Nach einer Kaffeepause in Gospice ging es über eine Passstraße mit beeindruckendem Panorama zurück zur Küstenstraße, wo kurz vor Zadar auf die Insel Pag abgebogen wurde. Nach der Durchquerung von Pag wurde mit der Fähre zur Küstenstraße zurück nach Crikvenica übergesetzt. Am Freitag hieß es packen, denn da ging es wieder zurück über zahlreiche Kurven und namenlose Pässe nach Bled. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es weiter nach Italien und von dort aus über den Naßfeld-Pass nach Kärnten, wo nochmals ein Zwischenstopp zur Übernachtung eingelegt wurde. Nach dem Frühstück wurde zur letzten Etappe über das Lesachtal, den Felbertauern und Achensee nach Wettenhausen aufgebrochen. Alles in allem war es eine harmonische Reise, mit unzähligen Kurven und berauschenden Eindrücken.

05.06.2005: Motorradweihe - auch in diesem Jahr ein voller Erfolg

Die Motorradweihe war auch in diesem Jahr sehr gut besucht. Am Corso nahmen ca. 210 Motorräder teil - insgesamt waren ca. 250 Motorräder bei der Veranstaltung anwesend. Der Motorrad-Corso war auch in diesem Jahr der Auftakt der Veranstaltung. Die kilometerlange Schlange zog sich über Hammerstetten, Anhausen, Unterknöringen, Kleinbeuren, Goldbach, Schöneberg, Ettenbeuren, Reifertsweiler bis zum Ausgangsort zurück nach Wettenhausen. Im Anschluss hielt Pfarrer Kuen für die anwesenden Motorradfahrer und der Gemeindemitglieder aus Wettenhausen eine Messe und segnete anschließend jedes einzelne Motorrad. Danach gab es Weißwurst und Radler im schönen Klosterhof. Im Laufe der Zeit ließ sich auch die Sonne sehen, die sich bis dahin vornehm zurückgehalten hatte.

29.05.2005: Zur Ausfahrt ins Donautal nahmen 5 Biker teil
26.05.2005: Zur Ausfahrt an Fronleichnam ins Kreuztal nahmen 5 Motoräder mit Fahrer teil
22.05.2005:  Ausfahrt nach Pfronten zur Schlossanger Alp (ca. 300 km)

Um 13:00 Uhr trafen sich 3 Biker um über Mittelneufnach, vorbei an Buchloe, Landsberg und Schongau, über Roßhaupten nach Füssen zu fahren. Am Lechfall wurde die 2. Zigarettenpause eingelegt. Mit einem kurzen Abstecher über das österreichische Vils war Pfronten erreicht. Von dort aus sind es nur wenige Kilometer steil bergauf zur Schlossanger Alp, die zu Fuße der höchsten Burgruine Deutschlands,  der Ruine Falkenstein liegt. Bei Kaffee mit Apfelstrudel, Sahne und Vanilleeis wurde hier einmal Rast gemacht. Zurück ging es dann über Obergünzburg, Ronsheim, Erkheim und Babenhausen nach Wettenhausen. Im Gasthaus Hertrich wurde nochmals eine kurze Rast eingelegt.

16.05.2005: Erste Ausfahrt in die Alpen in 2005 (ca. 450 km)

Am Pfingstmontag fanden sich 7 Biker zur Ausfahrt ein. Unter der Führung von Willi wurde auf Nebenstrecken jede größere Stadt umgangen. Kurz vor Erreichen von Oberjoch fing es an zu tröpfeln und die Regenklamotten wurden ausgepackt. Von Oberjoch ging es durch das Tannheimer Tal ins Lechtal, wo die Sonne durch die Wolken blinzelte. Vom Lechtal wurde nach Namlos abgebogen und die schöne Nebenstrecke bis nach Berwang gefahren. Dort wurde im Sportcafé eingekehrt, das ja schon bon der Jahresfahrt 2002 bekannt war. Beim Mittagessen wurde kurzentschlossen die Route über den Fernpass und zurück übers Hahntennjoch geändert. Ins Imst angekommen musste die Gruppe jedoch feststellen, dass das Hahntennjoch wegen eines Lawinen- bzw. eine Muren-Abganges beschädigt war und daher gesperrt war. Dann ging es eben wieder zurück über den Fernpass und dann über Ehrwald nach Garmisch. Von dort aus nach einer kurzen Zigarettenpause ging es über den Ettaler Sattel wieder zurück in Richtung Heimat.

08.05.2005: Die Fahrt in die schwäbische Alb fiel wegen der schlechten Witterung und geringer Beteiligung aus.
05.05.2005: Am Vatertag zum Oldtimertreffen nach Leipheim

Am Vatertag trafen sich 3 Biker zur Ausfahrt. Wegen des unsicheren Wetter wurde auf die Fahrt zum Ammersee verzichtet und beschlossen nach Leipheim zum Oldtimertreffen zu fahren. Vorher wurde beim Vatertagsfest im Hof des Gasthauses Hertrich noch ein Weißwurstfrühstück gemacht. In Leipheim standen zahlreiche Auotmobile und Motorräder zum bewundern bereit. Nach einem Becher Kaffee wurde im weitem Bogen nach Wettenhausen zurückgefahren.

01.05.2005: Am Maifeiertag fanden sich 2 Motorräder (3 Personen) ein. Die Ausfahrt ging nach Nördlingen und dann zurück über die schäbische Alb nach Wettenhausen.

24.04.2005: Die Eröffnungsfahrt fiel nicht ins Wasser


Pünktlich zum geplanten Abfahrttermin um 10:00 Uhr fing es in Wettenhausen zu regnen an, was 3 "wasserfeste" Fahrer nicht hinderte sich am Treffpunkt einzufinden. Nach einigen Kilometern hörte der Regen wieder auf und die Straßen waren wieder trocken. Jochen führte die kleine Gruppe über Landensberg, Welden nach Meitingen. Von dort aus ging es über Pöttmes, Schrobenhausen und Pfaffenhofen quer durchs Spargel- und Hopfenland nach Au in der Halltertau. Dort wurde im Schloßbräukeller bei knusperiger Schweinhaxe und Rollbraten zu Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen fing es schon wieder an zu tröpfeln. Doch Jochen wusste wo die Sonne schein! Er fuhr an Freising vorbei nach Allershausen, wo die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken scheinten, weiter nach Odelzhausen und Mering, wo nochmals bei Kaffee und Kuchen eingekehrt wurde. Dann ging es noch durch die "Stauden" über Mickhausen, Langenneufnach und Ziemetshausen zurück nach Wettenhausen. Nach einer kurzen Einkehr im Gasthaus Hertrich wartete der Regen schon wieder - es ist eben April...

17.04.2005: Zweiradfreunde legen viel Wert auf Fahrsicherheit - rege Beteiligung bei Fahrsicherheitstraining 2005

Am Fahrsicherheittraining 2005 nahmen mehr als 20 Fahrer teil. Bei Sonnenschein begann das Sicherheitstraining zunächst mit Gymnastik - ohne Motorrad. Anschließend durften alle Teinehmer sich beim "Motoradturnen" locker machen. Dann wurde in kleinen Grupen verschiedene Übungen wie Karee-, Achter- und Slalom-Fahren geübt. Mit Bremsübungen konnte jeder Fahrer das Verhalten bei Hinterrad- und Vollbremsung erfahren. Bei der 1. Vereinsmeisterschaft im "Langsam-Fahren" wurde Walter Birle souveräner Sieger - herzlichen Glückwunsch! Nach einer kleinen Runde mit nochmals "Motorradturnen" erfolgte wie immer noch der Abschluß mit einer Brotzeit bei Würstchen und Spezi. Vielen Dank an Eva Kircher (1. Hilfe), Max Löchle (Sicherheitstraining) und Engelbert Staudacher (Begleitfahrzeug) für die Unterstützung.

Zu einem kleinen Ausflug wurde gegen 13:00 Uhr mit 13 Motorräder zur Ehwiesmühle (südlich von Wolfertschwenden) , ein Ausflugslokal mit Biergarten, aufgebrochen. Willi führte die Gruppe zielgenau, ausschließlich über  Nebenstrecken und schön geschwungene Kurven bis hin zu einigen Kehren bei Wolfertschwenden ans Ziel - ein Genuß für jeden Motorradfahrer!

10.04.2005: 3. Ausfahrt zur Friedrichshöhle in der Schwäbischen Alb

Zur 3. Ausfahrt in 2005 hatten sich bei kühlem, aber trockenem Wetter nur 3 Motorradfreunde eingefunden. Von Wettenhausen wurde über Weißenhorn, Senden, Illerkirchberg, Erbach, Ehingen, vorbei am Schloß Mochental zur Friedrichshöhle bei Wimsen gefahren. Nach einem kurzen Aufenthalt bei Kaffee und Himbeerkuchen bzw. leichtem Weizen, ging es wieder zurück durchs kurvenreiche große Lautertal, weiter über Ringingen, Pfaffenhofen und Ichenhausen nach Wettenhausen.

03.04.2005: Auch die 2. Ausfahrt hatte viele Teilnehmer

Bei dieser Ausfahrt nahmen insgesamt 15 Zweiradfreunde mit 11 Motorrädern teil. Bei wunderschönem Frühjahrswetter traf man sich um 13:00 Uhr zur 2. gemeinsamen Ausfahrt in diesem Jahr. Die Fahrt ging nach Norden ins Ries nach Nördlingen und weiter nach Harburg in den Biergarten "Waldgaststätte Eisbrunn", der idyllisch im Wald gelegen ist. Von dort aus zurück über Höchstädt, Altenmünster, Landensberg nach Wettenhausen mit einer kleiner Einkehr im Gasthaus Hertrich

28.03.2005: 1. gemeinsame Ausfahrt 2005 zum Schloß Scherneck

Trotz schlechter Wetterprognose trafen sich bei wolkigem Himmel 8 Motorradfahrer zur Ausfahrt nach Scherneck. Der Mut wurde belohnt, es kam kein einziger Tropfen vom Himmel.In einem kleinen Umweg über die "Stauden" über Mickhausen, Bobingen, Friedberg und Affing ging die Fahrt nach Scherneck. Lediglich das "alte Schätzchen" von Willi machte Mucken und ließ ständig Luft. Nach einer gemütlichen Rast im Biergarten von Scherneck ging es über die "westlichen Wälder" über Biberbach, Zusamzell und Glött wieder zurück nach Wettenhausen

25.02.2005: Winterwanderung nach Goldbach mit anschließendem Schweinshaxenessen im Vereinsheim der FFW

Bei sibirischer Kälte traf man sich in Wettenhausen, um sich bei sternklarer Nacht auf den Weg nach Goldbach zu machen.Nach einigen Kilometern traf man im Vereinsheim der freiw. Feuerwehr von Goldbach ein, das bereits schon gut geheizt war. Mit über 20 Personen war das Vereinsheim gut gefüllt. Anschließend gab es knusprige Schweinshaxen, Schnitzel und Hähnchen. Beim gemütlichen Beisammensein wurde noch mancher Schluck getrunken und über dies und jenes diskutiert.
Vielen Dank der freiw. Feuerwehr für die freundliche Bewirtung.

28.01.2005: Kegelabend beim Olivenbauer

Der Kegelabend beim Olivenbauer war wieder sehr gut besucht. Bei den Kegelvarianten wie "Christbaum", "Fuchsjagd" etc. konnte jeder seine Kegelkenntnisse unter Beweis stellen. Daneben konnte man schon von den Plänen zur neuen Motorrad-Saison erzählen - oder wie Jochen einfach nur unter dem Olivenbaum entspannen.

14.01.2005: Auswertung des Fragebogens


Fragebogen

Der im Dezember verteilte Fragebogen wurde von insgesamt 34 Mitgliedern beantwortet und  bei der Weihnachtsfeier abgegeben. Die Ergebnisse der Befragung wurde beim Stammtisch am 14.01.05 vorgestellt. Nachfolgende einige wichtigen Aspekte der Auswertung:

- 72% fanden das Angebot an 1-tägigen Fahrten gerade richtig.
- 28% hätten an mehr Ausfahren teilgenommen, wenn das Programm ihren Vorstellung mehr entsprochen hätte,
- 49% wünschen kürze Ausfahrten von 2 - 6 Std.
- 91% möchten mittags in einem gemütlichen Lokal einkehren.
- neben der üblichen Abfahrtszeit von 9:00 Uhr (36%) würden (bei kürzeren Fahrten) 39% gerne um 13:00 Uhr abfahren.
- mehr als 70% wünschen, wie in den vergangenen Jahren, das Ziel der Jahresfahrt in 150 - 200 km Entfernung
- 78% möchten bei der Jahresfahrt im Hotel übernachten

Die Auswertung des Fragebogens kann als Zusammenfassung heruntergeladen werden.